Familienstellen

27.04.2018 - 02.05.2018


In der systemischen Arbeit mit dem Familienstellen nach Bert Hellinger geht es um den eigenen Platz in Systemen oder, anders gesagt, um meinen Platz, von dem aus ich lebe, mich verbinde und handle. Diese Arbeit reicht über die Eltern-Ebene hinaus. Jeder Mensch lebt in Systemen. Das erste System, in das wir hineingeboren werden, ist das sogenannte Ursprungssystem.

Zum Ursprungssystem gehören:

  • ich selbst, meine Geschwister,
  • meine Eltern
  • und darüber hinaus die Ahnen u.U. bis zu den Urgrosseltern.

Das Ursprungssystem bildet sozusagen meine Urmatrix, auf der ich später im Leben selbstgewählte Systeme gründe. Dies gilt besonders für das Gegenwartssystem, das System, in dem ich Beziehung und/oder Familie lebe. In der systemischen Arbeit wird das unbewusste Bild des jeweiligen Systems mit Hilfe von Stellvertretern aufgestellt. Dieses Bild ist in der Regel ungeordnet und schafft Unordnung in der eigenen Seele und auch in allen Arten von Beziehung (PartnerInnen, Familie, Arbeit, etc.). Die Folgen davon reichen von persönlichem Leid bis zu Krankheit oder Tod. Im Familienstellen werden die unbewussten Bilder beider Systeme geordnet und heilsam in die Seele integriert. Dr. Norbert Mayer: "Oft nennen wir Schicksal, was in Wirklichkeit Verstrickung im System ist und aufgelöst werden kann. Hat jeder seinen ihm gemässen Platz im System erhalten, löst sich Unzufriedenheit, Unglück, Krankheit auf. Das dauert nicht Jahre, sondern wirkt unmittelbar."


Mehr

Ort:
JUFA Hotel Malbun
Malbunstr. 60
9497 Malbun
Liechtenstein


Preis:
CHF 980 CHF


Zurück zur Listenansicht